Yasmin Sabri

Diese Untersuchung wird nicht bei jeder gynäkologischen Untersuchung durchgeführt und von den gesetzlichen Krankenkassen nicht als Früherkennungs - Untersuchung übernommen.
Bei der üblichen gynäkologischen Untersuchung können durch die Tastuntersuchung größere oder auch schmerzhafte krankhafte Befunde erfasst werden, kleine Veränderungen der Gebärmutter, der Eierstöcke oder der Harnblase, sowie Auffälligkeiten der Binnenstruktur dieser Organe lassen sich durch die Tastuntersuchung nicht erkennen.
Eine Ultraschalluntersuchung ermöglicht eine genaue Darstellung der Organe des kleinen Beckens (Gebärmutter, Eierstöcke, Harnblase).

Kontakt | Impressum